Boaahhh – ist das viel Arbeit

Mir brummt der Schädel. Warum hat mir nicht vorher mal jemand gesagt, wie viel Arbeit das ist, so ein Manuskript zu überarbeiten?

Aber ich bin ja selbst schuld. Die Überarbeitungen im Text einzuarbeiten ging ja noch. Aber den ganzen Samstag und Sonntag saß ich da und musste alle Szenen noch einmal in die korrekte zeitliche Abfolge bringen und voneinander abgrenzen. Denn im Orignalmanuskript gab es kaum Datumsangaben für die Szenen, dafür aber massig Referenzen auf Ereignisse in vorangegangenen Szenen. Und die waren dann auch noch falsch.

Kommt eben davon, wenn man seinen ersten Roman schreibt und denkt, naja, wenn das jemanls veröffentlicht wird…. man liest ja so viel …

Aber jetzt bin ich drüber. Text überarbeitet, Zeiten neu sortiert und eingearbeitet, und jetzt schreibe ich gerade noch mal den Anfang ein bisschen um. Muss auch bald fertig sein, denn morgen geht’s zum Skifahren mit Sohn Nummer Eins. Auf den Feldberg für drei Tage

Helau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s