Die Sippe

image description

Marc-Oliver Bischoff
Kriminalroman
kt., 317 Seiten
EUR 12.00, E-Book EUR 9.99
ISBN 978-3-89425-478-0
Erscheinungsdatum: 10/2016

Ökologie, Tradition, Gemeinschaft – eine perfekte Idylle?

Katharina Hoffmanns bisheriges Leben gerät aus der Bahn, als sie beinahe Opfer einer Vergewaltigung wird. Fast zeitgleich erreicht sie ein Hilferuf ihrer Schwester Sara – die dann spurlos verschwindet. Katharina begibt sich auf die Suche. In Rostock, wo Sara als Gerichtsvollzieherin arbeitete, stößt sie auf einen Hinweis, der sie weiter nach Grantzow führt. Ein Dorf, in dem scheinbar die perfekte Idylle herrscht …

Der neue Bischoff – brisant, fesselnd, schonungslos!

Mit einem Nachwort der Amadeu Antonio Stiftung.

Advertisements

Tatort Schwaben

SBN 978-3-86913-628-8
ca 200 Seiten
Erscheinungsdatum: 31.05.2016
14,90 EUR(D) € inkl. 7% MwSt.
15,40 EUR(A)

Schaffe, schaffe, Häusle baue‘ – Schwaben hat einen soliden Ruf in der Welt. Und dennoch: Hinter gut geputzten Fensterscheiben versteckt sich auch im schönen Ländle so einiges, was andere besser nicht sehen sollten. Blutspritzer, Mordwaffen und heimtückische Pläne zum Beispiel. Möglicherweise sogar vergiftete Maultaschensuppen, Spätzle mit Patronenhülsen darin oder präparierte Putzutensilien – wer weiß das schon? Von diesen und anderen kriminellen Geheimnissen der Region erzählt Tatort Schwaben – mit den besten Kurzkrimis von Kennern der schwäbischen Seele und Autoren aus dem Landstrich. Schwäbische Delikatessen, wie sie schöner und krimineller nicht sein könnten! Mit Beiträgen von: Tatjana Kruse, Wolfgang Kemmer, Willibald Spatz, Bernhard Jaumann, Marc-Oliver Bischoff, Christiane Geldmacher, Angela Eßer, Klaus Wanninger, Michael Molsner und Martin von Arndt.

Golanhöhen

Kriminalroman
kt., 413 Seiten
EUR 11.99, E-Book EUR 9.99
ISBN 978-3-89425-450-6
Erscheinungsdatum: 03/2015

Eine Frau aus der Vergangenheit, ein Kind ohne Zukunft und ein Kommissar am Limit

Frankfurt, Golanhöhen: Hier im sozialen Brennpunkt stehen Selbstmorde auf der Tagesordnung. Doch als Gideon Richters Kripoteam zu einem Todesfall gerufen wird, spricht vieles gegen einen Suizid. Jennifer Baur hatte gerade zehn Jahre wegen Kindstötung abgesessen. Wieso sollte sie sich ausgerechnet jetzt, wieder in Freiheit, das Leben nehmen?
Gideon hat allerdings Mühe, sich auf die Ermittlungen zu konzentrieren: Vor Kurzem Vater geworden, steht er dank durchwachter Nächte ziemlich neben sich. Aber der Schlafmangel erklärt nicht seine immer öfter vorkommenden Blackouts. Zusätzlich geht ihm der Fund einer im Müll entsorgten Babyleiche mehr an die Substanz, als er zugeben will. Er verliert seine Objektivität und trifft eine falsche Entscheidung zu viel …

»Mit der Voliere hatte Bischoff die Messlatte schon sehr hoch gelegt, mit den Golanhöhenüberquert er sie spielend.« Michael Schulte, Westfälische Nachrichten, 30.06.2015

»Der Roman überzeugt durch die Widersprüchlichkeit seiner Charaktere und die realistische Darstellung sozialer Verhältnisse, in der Gut und Böse nicht immer mit den einfachen Maßstäben gut situierter Bürger gemessen werden können.« Hasso Lieber, Richter ohne Robe

»Eine geglückte Mischung aus Ermittlungsarbeit, Beziehungsdramen, persönlichen Krisen und dem Einblick in die unerbittlichen Mühlen des Polizeipräsidiums.« Marianne de Mestral, P.S. – Die linke Zürcher Zeitung

»Marc-Oliver Bischoff … beweist mit Golanhöhen erneut seine Klasse. Er gehört definitiv in die Oberliga der Krimiautoren.« Gießener Allgemeine Zeitung

»Düster, spannend, temporeich und vielschichtig, mit unerwarteten Wendungen und einem überraschenden Ausgang.« Christa Vanselow, Westdeutsche Allgemeine Zeitung

»Ein außerordentlich gut gemachter Krimi, angemessen düster, intelligent aufgebaut und erzählt.« Britta Langhoff, Revierpassagen

»Hier kämpfen nicht Israelis gegen Palästinenser, hier kämpfen Menschen mit Hartz IV, mit sich selbst und den Widrigkeiten des Lebens. Ein brisanter Krimi, der fast eine Sozialraumstudie sein könnte. Hart, schonungslos und zum Teil schockierend.« Stephan Schwammel, Eschborner Zeitung

»Bischoff überzeugt erneut mit seinem Schreibstil, bei dem auch hin und wieder der eingestreute Humor den Leser schmunzeln lässt. Gekonnt legt er Fährten und Puzzleteile ein, die den Leser bis zur letzten Seite in Atem halten und präsentiert ihm lebensnahe und menschliche Charaktere mit all ihren Schwächen und Stärken.« Wochenendjournal Ludwigsburg

»Der Autor Marc-Oliver Bischoff schafft es in seinen Krimis wie kein Zweiter, einen Sog zu entfalten, der den Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt.« Rolf Ständeke, Echo Nord

Die Voliere

Die Voliere

Thriller
kt., 411 Seiten
EUR 11.99, E-Book EUR 9.99
ISBN 978-3-89425-420-9
Erscheinungsdatum: 07/2013

Der zweite Roman des ›Friedrich-Glauser-Preisträgers‹ –
noch packender, noch mitreißender als der erste:

Heinz Rosen (43), wegen Entführung mit Todesfolge seit 1986 in Haft, seit 2002 Sicherungsverwahrung
Wolfgang ›Wolf‹ Tibursky (39), wegen Betrugs und Freiheitsberaubung seit 1991 in Haft, seit 2006 Sicherungsverwahrung
Adam Lefeber (47), wegen Folter mit Todesfolge seit 1992 in Haft, seit 2007 Sicherungsverwahrung
Drei Biografien, deren Fortgang mit dem Urteil ›lebenslängliche Sicherungsverwahrung‹ voraussehbar schien. Doch der EuGH hat die Rechtmäßigkeit eines solchen Urteils infrage gestellt und nun soll Psychologin Nora Winter begutachten, ob diese drei Männer therapierbar und somit entlassungsfähig sind.

Eine Frage, die Emotionen hochkochen lässt. Während die Politik die Männer unabhängig von Noras Einschätzung freilassen will, sehen selbst die Täter dem Leben in Freiheit mit viel Skepsis entgegen: Werden sie sich außerhalb der Gefängnismauern überhaupt noch zurechtfinden können? Ein Dorf, in dessen Nähe die drei einquartiert werden sollen, hat sein Urteil schon gefällt – denn schließlich will niemand einen Schwerverbrecher in seiner Nachbarschaft haben. Die Situation eskaliert und Nora befindet sich mittendrin …

Tödliche Fortsetzung

Tödliche Fortsetzung

Kriminalroman
kt., 448 Seiten
EUR 9.99, E-Book EUR 9.99
ISBN 978-3-89425-398-1

Martin Kanthers beste Jahre, in denen er ein gefeierter, aber auch umstrittener Bestsellerautor war, liegen lange zurück. Umstritten deshalb, weil die in seinem Thriller ›Drachentöter‹ beschriebenen Morde an Prostituierten bis ins Detail den Taten eines realen Serienmörders glichen. Kanther galt sogar als Hauptverdächtiger, wurde jedoch aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Der wahre Mörder konnte nie gefasst werden.
Inzwischen bestimmen Einsamkeit und Ödnis Kanthers Leben – bis er eine ungewöhnliche Anfrage erhält. Ein Fan seines Thrillers bittet ihn per E-Mail, sein Manuskript gegenzulesen. Als Kanther den Text bekommt, staunt er nicht schlecht: Er hält die Fortsetzung des ›Drachentöters‹ in den Händen. Aber nicht nur der Roman hat eine Fortsetzung – eine Prostituierte wird tot aufgefunden. Beginnt auch eine neue Mordserie?

Polizeipsychologin Nora Winter und ihre Kollegen von der Frankfurter Kripo stehen schon bald wieder vor Kanthers Tür …

Ausgezeichnet mit dem FRIEDRICH-GLAUSER-PREIS 2013 in der Kategorie ›Bestes Debüt‹!

Aus der Laudatio, gehalten von Petra Busch:

»Marc-Oliver Bischoff treibt die Handlung wie ein langjähriger Profi voran. … Mit der Figur des Kanther beweist er seine ganz große Stärke: Charaktere zu schaffen, die nahe gehen und die den Leser noch lange nach der Lektüre beschäftigen. … Er hat einen packenden, tiefgründigen und zugleich beängstigend realistischen Kriminalroman geschaffen. Einen, der die düsteren Seiten des Lebens genau umreißt. Und einen, der auch geübte Krimileser überrascht und überzeugt.«

Lauf, du Sau! Geschichten vom Laufen

Lauf, du Sau!

Papa, was ist ein Wettbewerb? Ein Wettbewerb, mein Sohn, ist, wenn du und Karlchen Konzelmann von schräg gegenüber und Kevin Brömmer von nebenan nach dem Startschuss um die Wette ins Ziel lauft. Und wenn du nicht als erster von Euch dreien ankommst, bekommt du den Arsch versohlt und eine Woche keinen Nachtisch. Das nennt man Bambini-Lauf.

Lauf, Du Sau ist Unterhaltung pur, und das nicht nur für Laufbegeisterte. Mit seinem frischen, jungen und witzigen Schreibstil erzählt Marc Bischoff Geschichten der Familie Laufsau, die sich, wie kann es auch anders sein, um das Laufen im Allgemeinen und im Speziellen drehen. Mit hintersinnigem Humor und Selbstironie erfahren wir in 34 Anekdoten alles über die Unvereinbarkeit von Familie, Lauftreff und Beruf. Wir begleiten die Laufsau zum Tempotraining mit Sohn Nummer Eins, lernen, wie man Knieschmerzen mit Kohlwickeln lindert und nehmen an einem physikalischen Experiment mit einem Laufschuh teil.

Marc Bischoff ist die Laufsau und Autor des Internetblogs laufdusau.blog.de , der schon lange kein Geheimtipp mehr ist. In Lauf, Du Sau finden wir garantiert keine langweiligen Streckenbeschreibungen, keine einschläfernden Trainingseschichten oder unverständliches Läuferpseudofachwissen. Denn dort erklärt uns Laufsau Marc ironisch und spritzig das (Läufer-)Leben.